Persönliches Wohlbefinden und Lebensqualität sind untrennbar miteinander verbunden. Deine Routine im eigenen Badezimmer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dein Badezimmer muss genügend Bewegungsfreiheit garantieren, damit es auch mit Gehhilfen oder Rollstühlen möglichst einfach zugänglich und nutzbar ist. Denn wenn deine Bewegungsfähigkeit nachlässt, werden alltägliche Abläufe zur Herausforderung. Bereits mit geringen Anpassungen in der Mietwohnung oder im Eigenheim lassen sich diese Hürden beseitigen. Als Partner von DeinePflege begleitet Seniovo dich in jeder Phase deines Badumbaus.

1. Dein barrierearmes oder barrierefreies Badezimmer

Beim Umbau deines Badezimmers stehen die Badewanne oder die Dusche im Fokus. Hier kommt es zu den häufigsten Stürzen im Badezimmer. Weil ein kompletter Badumbau teuer und zeitaufwendig ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um eine Badewanne oder Dusche umzubauen. Es kann zum Beispiel eine Badewanne mit Einstiegstür installiert werden. Auf Wunsch bauen die Experten aber auch eine Tür in deine bereits vorhandene Badewanne ein. Möchtest du statt einer Badewanne lieber eine Dusche, kommt eine barrierearme (bodennahe) oder barrierefreie (ebenerdige) Variante in Frage.

2. Deine Vorteile

2.1 Mehr Sicherheit

Durch die Beseitigung von hohen Badewannenrändern oder das Herabsetzen der Schwelle bei einer Dusche verringert sich dein Sturzrisiko. Zusätzlich minderst Du die Rutschgefahr durch Spritzwasser auf dem Boden, in dem Du dich für eine Antirutsch-Beschichtung entscheidest. Speziell entwickelte Waschtische mit Haltegriffen, große Ablageflächen für Pflegeutensilien und besondere Armaturen mit Verbrühschutz bieten Dir ebenfalls mehr Sicherheit.

2.2 Mehr Selbstständigkeit

Durch eine Umgestaltung deines Badezimmers nimmt dein Hilfebedarf für alltägliche Tätigkeiten ab. Oft kommen Pflegebedürftige sogar wieder ganz ohne Unterstützung aus. Das bedeutet: Mehr Selbständigkeit, mehr Privatsphäre und vor allem: Mehr Lebensqualität. Wer selbst zurecht kommt, kann länger im eigenen Zuhause wohnen.

2.3 Mehr Komfort

Ein barrierefreier Badumbau ist nicht nur eine Anpassung an deine persönliche Lebenssituation. Er wird Dir auch deinen Komfort in deinem vertrauten Bad zurückgeben. Denn neu geschaffener Platz, moderne sanitäre Anlagen, leicht erreichbare Bedienelemente oder eine Regendusche mit breitem Duschkopf lösen Wohlbefinden aus.

3. Diese Kosten sind mit einem Badumbau verbunden

Als Pflegebedürftiger kannst Du ab Pflegegrad 1 bis zu 4.000 Euro von deiner Pflegekasse erhalten. Hierfür muss die Umbaumaßnahme entweder die häusliche Pflege vereinfachen, oder das tägliche Leben der betroffenen Person erleichtern. Um einen Zuschuss von deiner Pflegekasse zu bekommen, reichst Du einen Antrag und einen Kostenvoranschlag ein. In vielen Fällen erfolgt der Badumbau durch Seniovo zum Nulltarif – ohne Zuzahlung. Steigt dein Pflegebedarf, kannst Du bei deiner Pflegekasse erneut eine finanzielle Unterstützung für weitere wohnumfeldverbessernde Maßnahmen beantragen.

Neben Zuschüssen der Pflegekasse hast Du die Möglichkeit, Kosten für die Umgestaltung deines Badezimmers bei der Krankenkasse erstattet zu bekommen. Das gilt zum Beispiel für Hilfsmittel wie eine Toilettensitzerhöhung.

4. So unterstützt dich Seniovo

Seniovo steht Dir während des gesamten Badumbaus zur Seite. Die Experten begleiten dich vom ersten Planungsgedanken über den Start des Umbaus bis hin zur Fertigstellung deines Bads. Sie beraten dich in deiner individuellen Situation und helfen Dir bei der Entscheidung für geeignete Maßnahmen. Liegt ein Pflegegrad vor, übernehmen sie auch die Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln bei deiner Pflegekasse. Für Mieter holt Seniovo sogar die Umbaugenehmigung beim Vermieter ein. Dann steht dem barrierefreien oder barrierearmen Badumbau nichts mehr im Weg.